Klassische Massagen

Die auf der Schwedischen Massage basierende westliche Massage arbeitet mit Reibungs-, Knet-, Vibrations-, und Klopftechniken. Die Techniken werden zuweilen relativ mechanisch eingesetzt, was jeder wissen wird, der sich einmal in die Hände eines weniger einfühlsamen Masseurs begeben hat. Die klassische Massage zielt hauptsächlich darauf ab, Bindegewebe und Muskulatur zu lockern und die Durchblutung anzuregen. Für die Behandlung häufiger Beschwerden wie Kopf- oder Bauchschmerzen, Hauterkrankungen, Erkältungen, Verdauungsstörungen, Allergien usw. eignet sie sich allerdings nicht. 

Energetische Methoden

Bei ganzheitlicher Massage handelt es sich teilweise um Methoden, die sich bereits einen festen Platz innerhalb der alternativen Heilkunde erobern konnte, etwa die Akupressur oder  die Reflexzonenmassage. Im Gegenteil  zur Schwedischen Massage stellen die ganzheitlich ausgerichteten Techniken sanfte Verfahren dar, die die Einheit von Körper, Seele und Geist stets im Auge behalten. Man kann sie auch als energetische Massagen bezeichnen, denn sowohl bei der Akupressur als auch bei der tibetischen Massage,  der Reflexzonentherapie oder der Aromaölmassage geht es darum, die Lebensenergie anzuregen, Blockaden aufzulösen und den Heilungsprozess beispielsweise über Meridiane (Energiebahnen) Reflexzonen, Energiepunkte und Chakras zu mobilisieren.